PublikationenPublikationen

``Ohne Musik wäre diese Welt ein Irrtum.`` (Nietzsche)

Peer Gynt Suite Nr.2
Edvard Grieg, arr. Franco Hänle

Auf Bitten des Autors schrieb Edvard Grieg im Jahr 1876 eine mehrsätzige Orchestermusik für die Premiere von Henrik Ibsens Bühnenwerk und Schauspiel “Peer Gynt”. Vier Teile daraus wurden für Blasorchester transkribiert: Der Brautraub – Ingrids Klage, Arabischer Tanz, Peer Gynts Heimkehr, Solvejgs Lied.

Grad 4
Dauer 15:00
Sinfonisches Blasorchester 

Link zur Notenausgabe

Kaisermarsch
Richard Wagner, arr. Franco Hänle

Der Kaisermarsch wurde im Jahr 1871 von Richard Wagner für Militärorchester komponiert, um die Gründung des Deutschen Reiches nach dem französisch-preußischen Krieg zu preisen. Später bearbeitete Wagner selbst den Marsch für Sinfonieorchester. Nun eine Rückkehr zum Original für das sinfonische Blasorchester von heute.

Grad 4
Dauer 10:00
Sinfonisches Blasorchester

Link zur Notenausgabe

Les Chasseresses Cover

Les Chasseresses aus dem Ballet Sylvia
Léo Delibes, arr. Franco Hänle

Léo Delibes (1836-1891) war auf Ballette, Opern und andere Bühnenwerke spezialisiert. “Sylvia'” zeichnet sich durch seine mythologische Kulisse, kreative Choreografien und vor allem durch seine bemerkenswerte Partitur aus. “Les Chasseresses” (Die Jäger) ist der erste Satz der 1880 gefertigten Suite.

Grad 4
Dauer 03:00
Sinfonisches Blasorchester

Link zur Notenausgabe

Tiento del primer tono y batalla imperial
Christóbal Halffter, arr. Franco Hänle

Christóbal Halffter schuf im Jahr 1986 mit diesem Werk eine meisterhafte Verbindung von spanischer Orgelmusik der Renaissance und orchestraler Kompositionstechnik des 20. Jahrhunderts. 2004 schrieb Franco Hänle die Fassung für sinfonisches Blasorchester geschrieben, die seither von vielen Orchestern aufgeführt wurde.

Grad 6
Dauer 09:30
Erweitertes Sinfonisches Blasorchester 

Link zur Notenausgabe

Stabat mater

Stabat Mater
Karl Jenkins, arr. Franco Hänle

Das 2008 entstandene Werk „Stabat Mater“ des walisischen Komponisten Karl Jenkins basiert auf dem gleichnamigen römisch-katholischen Gebet des 13. Jahrhunderts. Das Stück beinhaltet sowohl traditionelle westliche Musik (Orchester und Chor) als auch ethnische Instrumente und Gesang. Ein großartiges Werk für besondere Konzertprojekte mit großem klanglichen Gänsehaut-Potenzial.

Grad 5
Dauer 60:00
12 Sätze
Sinfonisches Blasorchester, gemischter Chor, Ethnosopran, Mezzosopran

Noten auf Anfrage und erst nach ausdrücklich erfolgter Genehmigung durch Boosey&Hawkes erhältlich.

Missa pro patria

Missa pro Patria
Johann Baptist Hilber, arr. Franco Hänle

Diese Messe entstand 1941 durch Bundesauftrag zur 650-Jahr-Feier der Eidgenossenschaft im Kanton Schwyz. Sie zählt seither zu den beliebtesten „kleinen Festmessen“, da ihre klare Struktur, verbunden mit einer schöpferischen Tiefe, gerade auch für kleinere Chöre und Ensembles besonders reizvoll macht. Auch die Instrumentation unterstützt Aufführungen durch kleinere Orchester.

Grad 3
Dauer 15:00
6 Sätze
Sinfonisches Blasorchester mit 4stimmigem gemischten oder Männerchor

Dieses Werk wird in Kürze beim Musikverlag Emil Ruh erscheinen.

©Foto: Wilhelm Schmid

Masterarbeit - Sitzordnungen

Masterarbeit – Sitzordnungen
Franco Hänle

Im Rahmen seines Dirigierstudiums in Basel wählte Franco Hänle das Thema „Sitzordnungen“ als Masterarbeit und beleuchtete dieses aus verschiedenen Perspektiven. Auszüge daraus wurden auch schon Teilnehmern entsprechender Fortbildungen mit ihm vorgestellt.

Grundlagen der Orchesterleitung

Grundlagen der Orchesterleitung
Franco Hänle

Aus den Vorbereitungen seiner Fortbildungen sowie der Sammlung diverser Unterrichtsmaterialen für seinen Dirigierunterricht, ist im Laufe der Zeit ein kleines Skript entstanden, in dem die wichtigsten Elemente der Orchesterleitung zusammengefasst sind.

Schule für Schlagzeug

Snare Drum… and more
Franco Hänle

Dieses Schulwerk für den Schlagzeugunterricht entstand als Abschlussarbeit im Rahmen des Studiums zum Diplommusiklehrer. Neben klassischem Rhythmustraining, Wirbeletüden, Duetten und Rudiments zeichnet sie sich durch eine mehrsprachig-bildliche Übersicht über das Schlagwerkinstrumentarium aus.

KONTAKTKONTAKT

``Musik ist der soziale Akt der Kommunikation unter den Menschen, eine Geste der Freundschaft.`` (Malcolm Arnold)

NEHMEN SIE KONTAKT MIT MIR AUF!

DON’T HESITATE TO CONTACT ME!

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

I am really looking forward to your request!

Phone

+49 (0) 179 92 11 00 8

Mail

mail@francohaenle.com

KONTAKTFORMULAR

Sicherheitscode:
security code
Bitte gib den Sicherheitscode ein:

Senden

VITAVITA

``Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie sich als zu niedrig ausgewählt.`` (von Karajan)
Franco Hänle Profilbild

Franco Hänle ist derzeit als Dozent für Dirigieren an der Berufsfachschule für Musik des Regierungsbezirks Schwaben in Krumbach beschäftigt sowie als freischaffender Dirigent, Musiklehrer und Arrangeur sehr aktiv.

Er leitet mehrere sinfonische Blasorchester der Höchstklasse und war außerdem als Chefdirigent des Bundespolizeiorchesters in Hannover tätig. Konzertreisen führten ihn bereits durch Europa, nach Nordamerika und Asien. Darüberhinaus ist er ein gefragter Gastdirigent sowie als Juror bei Wettbewerben für zahlreiche Verbände im Einsatz (ASM, BDMV, BVBW, CISM, MON, SBV).

Er unterrichtet an der Musikschule der Stadt Ulm das Fach Schlagwerk und ist als Dozent bei diversen Kursen in der Dirigenten Aus- und Weiterbildung anzutreffen. Seine Bearbeitungen für Blasorchester, welche bei den Verlagen Universaledition Wien, Baton Music und Musikverlag Emil Ruh erhältlich sind, werden in ganz Europa aufgeführt. Seit 2017 ist er Mitglied der internationalen Vorstandschaft der „World Association for Symphonic Bands and Ensembles“.

Das Interesse und die Begeisterung für die Orchesterleitung wurden bei Franco Hänle früh geweckt. Schon während seiner Schulzeit erhielt er Dirigierunterricht am Theater in Ulm, seiner Geburts- und Heimatstadt. Schließlich erlangte er im Jahr 2014 durch sein Studium an der Musikhochschule in Basel bei Prof. Felix Hauswirth den akademischen Grad „Master of Arts“ in Dirigieren. Zuvor studierte er an der Musikhochschule Augsburg-Nürnberg Instrumentalpädagogik (Hauptfach Schlagwerk) und setzte sein Studium an der Musikhochschule in Trossingen im Bereich Orchestermusik (künstlerische Ausbildung) fort. Dadurch konnte er in diversen Sinfonieorchestern (Bayerische Staatsoper, Münchner Philharmoniker, Nürnberger Sinfoniker, Staatsorchester Stuttgart u.v.m.) mitwirken und dabei unter Stardirigenten wie Kent Nagano, Zubin Metha und James Levine viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Zur Erweiterung seines Spektrums absolvierte er zuletzt ein Weiterbildungsstudium in klassischer Orchesterleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Ergänzend besuchte er verschiedene Meisterkurse und erhielt dadurch wertvolle Impulse durch namhafte Dirigenten wie Douglas Bostock, Alex Schillings, Alberto Roque und Pjerre Kuijpers. Darüber hinaus ist er immer wieder als Besucher bei internationalen Musikfestivals und Kongressen anzutreffen (Mid West Clinic Chicago, WASBE Conferences in San José/Utrecht/Buñol, Mid Europe Schladming, Jungfrau Music Festival Interlaken, World Music Contest Kerkrade).

Emerging wind band conductor, educator, performer, and arranger Franco Haenle was born in 1983 in Ulm, Germany. Ulm is situated in southern Germany within the state of Baden-Wuerttemberg, near the border of the neighboring state, Bavaria. This region is known as a “hotspot” for German wind bands, due to the presence of wind bands in nearly all villages and towns.

Haenle’s passion and interest in orchestral conducting was sparked at an early age from his experiences studying with conductors of the Philharmonic Orchestra Ulm, as he would frequently visit the local theater. He went on to study classical percussion and conducting at the University of Music in Augsburg (Bavaria, Germany) and the College of Music in Trossingen (Baden-Wuerttemberg, Germany). He later studied wind band conducting under the tutelage of Felix Hauswirth at the FHNW Academy of Music in Basel, Northwestern Switzerland. Haenle holds a master degree in conducting.

In addition to his studies, he was mentored by prominent instructors, Douglas Bostock, Pierre Kuijpers, Alberto Roque, and Alex Schillings from around the world. Haenle regularly participates at international masterclasses to learn new techniques and gain new insights. As a timpanist and percussionist, he has already performed with the Munich Philharmonic Orchestra, the Augsburg Philharmonic Orchestra, the Nuernberg Symphonic Orchestra and Stuttgart State Orchestra under the batons of world-renown conductors Kent Nagno, Zubin Metha and James Levine. In 2015 Franco Haenle was interim chief maestro of the Federal Police Band of Germany in Hannover.

He currently resides in his hometown of Ulm and conducts two advanced community wind bands and a youth wind band in the area. The youth wind band will compete at the “World Music Contest” in Kerkrade and will be performing at the WASBE Fringe Festival in Utrecht in July 2017.

In addition to his roles as conductor and performer, Haenle teaches conducting at the “BFSM School of Music“ in Krumbach, Bavaria, and drums and percussion at the Municipal Music School in Ulm. A sought after adjudicator and clinician, Haenle serves as a jury member at many wind band competitions throughout Europe and clinician at various German wind band associations. He has written a number of wind band arrangements, which are sold by the publishers “Universal Edition Vienna” (Austria) and “Baton Music” (Netherlands), and have been performed by wind bands throughout Europe.