PressePresse

``Musik ist Balsam für die Seele und Erholung für den Geist.``
“Der Dirigent bringt sein Ensemble dazu, alle Musikstarre abzulegen, die Musik schwebt, und schwimmt vielfach so, wie es die berühmten Lordsiegelbewahrer romantischen Musikgeistes aus ihren Sinfonie-Orchestern herauskitzelten. Man kann jedenfalls lange nach Vergleichsaufnahmen suchen. die besser sind. Man wird lange vergeblich suchen”.

(Sindelfinger Zeitung, 2019)

“Franco Hänle, charismatisch, enthusiastisch, mit jeder Faser Disziplin und höchste Leistungsbereitschaft einfordernd, hatte seine Musikerinnen und Musiker zu jeder Minute fest im Griff. Und so spielten sie, folgten willig den Impulsen des Magiers am Pult und rissen das Publikum um.”

(Kreiszeitung Böblingen, 2019)

“Die Musiker lavierten souverän durch vertrackte Rhythmen und interpretierten auch die Zuversichtlichkeit in den freudigen Teilen der Komposition exzellent. Am Ende brauste Applaus auf, in dem sich jeder der jungen engagierten Musiker und ihr Dirigent Franco Hänle baden konnten.”

(Südwestpresse, 2018)

“Die renommierte Stadtkapelle, die unter Franco Hänles energiesprühender Leitung seit 2005 auf Erfolgskurs ist, präsentierte ihre Hochform in einem breiten Querschnitt von zeitgenössischen sinfonischen Werken bis zu fetzigen Latino-Klängen.”

(Südwestpresse, 2018)

„Mit drei Sätzen aus den Shakespeare-Pictures gestaltete Franco Hänle den eigentlichen Höhepunkt des Abends, präzise und diszipliniert gespielt, von hoher Klangqualität – ein musikalisches Erlebnis, mit dem es in die Pause ging.“

(Böblinger Bote, 2017)

„Woher diese Klasse kommt, spürte man in jeder Minute. Da ist zum einen sicherlich die große Disziplin, die auch Dirigent Franco Hänle mit jeder Körperfaser ausstrahlt. Auf ihn fokussiert sich das ganze Geschehen…“

(Südwestpresse, 2017)

„Danach hielt die romantische Pathetik Wagnerscher Tongewalt mit dessen „Kaisermarsch“ Einzug in den Konzertsaal. Hänles Arrangement überzeugte durch seine fließend-weiche Tongebung.“

(Südwestpresse, 2017)

„Das KVJBO mit seinem mitreißenden Dirigenten Franco Hänle griff bei seinem Auftritt in die Vollen und überwältigte fast mit voluminöser Power.“

(Südwestpresse, 2016)

„Und Hänle wagte sich selbst an eine Mahler-Sinfonie: das arrangierte Finale aus der „Dritten“. Feierlich, stark! Großer Applaus in der Pauluskirche.“

(Südwestpresse, 2016)

„Mit Franco Hänle hat sich die Stadtkapelle einen der aktuell renommiertesten Nachwuchsdirigenten des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) gesichert.“

(Augsburger Allgemeine Zeitung, 2014)

„Ganz schön starker Tobak für die Ulmer Musiker, die die Probleme unter der klaren Stabführung Franco Hänles aber scheinbar mühelos meisterten, so gut hatte Hänle sein Orchester auf den recht kräftezehrenden Abend eingestellt.“

(Südwestpresse, 2012)

„Oboe und Fagotte brillierten in ansteckender Spielfreude, Flöte und sechs Schlagzeuger zeigten ihr Können unter der umsichtig temperamentvollen Leitung von Franco Hänle.“

(Südwestpresse, 2012)

„Franco Hänle ist ein Dirigent, in dessen musikalischem Kosmos es keinen Stillstand gibt.“

(Südwestpresse, 2010)

„Der neue Dirigent Franco Hänle meisterte sein Debüt mit geradezu explodierender Dynamik.“

(Schwarzwälder Bote, 2009)

„Dabei wurde die engagiert aufspielende Stadtkapelle Ulm nicht nur von Dirigent Franco Hänle – er ist ein Pultlöwe mit energiegeladenem Zugriff – beflügelt, sondern auch vom Applaus der Zuhörer.“

(Südwestpresse, 2009)

„Mit gebührendem Pathos und großer Klanggeste setzten die Musiker um den Dirigenten Franco Hänle dann das Häppchen “Lohengrin” von Richard Wagner in Szene.“

(Südwestpresse, 2008)

… in Fachzeitschriften

Clarino (06/2017): „Keine Angst vorm Schlagwerk“
Eurowinds (07/2017): Portrait in der Serie „Schrittmacher der Blasmusik“ mit Fach-Interview zum Thema “Transkriptionen”

… online

Blasmusikaspekte: Transkriptionen – Ein Interview mit Franco Hänle (6. August 2020)
Link zum Beitrag auf dem Blasmusikblog.com

Über den Anfang und die Einspielphase einer Musikprobe (27. August 2018)
Link zum Beitrag auf dem Blasmusikblog.com

Das KVJBO Ulm/Alb-Donau auf dem Weg zum WMC nach Kerkrade (19. Juli 2017)
Link zum Beitrag auf dem Blasmusikblog.com

6 Fragen an Franco Hänle zu der Teilnahme an den Wettbewerben beim Musikfest Baden-Württemberg (15. Mai 2015)
Link zum Beitrag auf dem Blasmusiblog.com

KONTAKTKONTAKT

``Musik ist der soziale Akt der Kommunikation unter den Menschen, eine Geste der Freundschaft.`` (Malcolm Arnold)

NEHMEN SIE KONTAKT MIT MIR AUF!

DON’T HESITATE TO CONTACT ME!

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

I am really looking forward to your request!

Phone

+49 (0) 179 92 11 00 8

Mail

mail@francohaenle.com

KONTAKTFORMULAR

Sicherheitscode:
security code
Bitte gib den Sicherheitscode ein:

Senden

VITAVITA

``Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie sich als zu niedrig ausgewählt.`` (von Karajan)
Franco Hänle Profilbild

Franco Hänle ist derzeit als Dozent für Dirigieren an der Berufsfachschule für Musik des Regierungsbezirks Schwaben in Krumbach beschäftigt sowie als freischaffender Dirigent, Musiklehrer und Arrangeur sehr aktiv.

Er leitet mehrere sinfonische Blasorchester der Höchstklasse und war außerdem als Chefdirigent des Bundespolizeiorchesters in Hannover tätig. Konzertreisen führten ihn bereits durch Europa, nach Nordamerika und Asien. Darüberhinaus ist er ein gefragter Gastdirigent sowie als Juror bei Wettbewerben für zahlreiche Verbände im Einsatz (ASM, BDMV, BVBW, CISM, MON, SBV).

Er unterrichtet an der Musikschule der Stadt Ulm das Fach Schlagwerk und ist als Dozent bei diversen Kursen in der Dirigenten Aus- und Weiterbildung anzutreffen. Seine Bearbeitungen für Blasorchester, welche bei den Verlagen Universaledition Wien, Baton Music und Musikverlag Emil Ruh erhältlich sind, werden in ganz Europa aufgeführt. Seit 2017 ist er Mitglied der internationalen Vorstandschaft der „World Association for Symphonic Bands and Ensembles“.

Das Interesse und die Begeisterung für die Orchesterleitung wurden bei Franco Hänle früh geweckt. Schon während seiner Schulzeit erhielt er Dirigierunterricht am Theater in Ulm, seiner Geburts- und Heimatstadt. Schließlich erlangte er im Jahr 2014 durch sein Studium an der Musikhochschule in Basel bei Prof. Felix Hauswirth den akademischen Grad „Master of Arts“ in Dirigieren. Zuvor studierte er an der Musikhochschule Augsburg-Nürnberg Instrumentalpädagogik (Hauptfach Schlagwerk) und setzte sein Studium an der Musikhochschule in Trossingen im Bereich Orchestermusik (künstlerische Ausbildung) fort. Dadurch konnte er in diversen Sinfonieorchestern (Bayerische Staatsoper, Münchner Philharmoniker, Nürnberger Sinfoniker, Staatsorchester Stuttgart u.v.m.) mitwirken und dabei unter Stardirigenten wie Kent Nagano, Zubin Metha und James Levine viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Zur Erweiterung seines Spektrums absolvierte er zuletzt ein Weiterbildungsstudium in klassischer Orchesterleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Ergänzend besuchte er verschiedene Meisterkurse und erhielt dadurch wertvolle Impulse durch namhafte Dirigenten wie Douglas Bostock, Alex Schillings, Alberto Roque und Pjerre Kuijpers. Darüber hinaus ist er immer wieder als Besucher bei internationalen Musikfestivals und Kongressen anzutreffen (Mid West Clinic Chicago, WASBE Conferences in San José/Utrecht/Buñol, Mid Europe Schladming, Jungfrau Music Festival Interlaken, World Music Contest Kerkrade).

Emerging wind band conductor, educator, performer, and arranger Franco Haenle was born in 1983 in Ulm, Germany. Ulm is situated in southern Germany within the state of Baden-Wuerttemberg, near the border of the neighboring state, Bavaria. This region is known as a “hotspot” for German wind bands, due to the presence of wind bands in nearly all villages and towns.

Haenle’s passion and interest in orchestral conducting was sparked at an early age from his experiences studying with conductors of the Philharmonic Orchestra Ulm, as he would frequently visit the local theater. He went on to study classical percussion and conducting at the University of Music in Augsburg (Bavaria, Germany) and the College of Music in Trossingen (Baden-Wuerttemberg, Germany). He later studied wind band conducting under the tutelage of Felix Hauswirth at the FHNW Academy of Music in Basel, Northwestern Switzerland. Haenle holds a master degree in conducting.

In addition to his studies, he was mentored by prominent instructors, Douglas Bostock, Pierre Kuijpers, Alberto Roque, and Alex Schillings from around the world. Haenle regularly participates at international masterclasses to learn new techniques and gain new insights. As a timpanist and percussionist, he has already performed with the Munich Philharmonic Orchestra, the Augsburg Philharmonic Orchestra, the Nuernberg Symphonic Orchestra and Stuttgart State Orchestra under the batons of world-renown conductors Kent Nagno, Zubin Metha and James Levine. In 2015 Franco Haenle was interim chief maestro of the Federal Police Band of Germany in Hannover.

He currently resides in his hometown of Ulm and conducts two advanced community wind bands and a youth wind band in the area. The youth wind band will compete at the “World Music Contest” in Kerkrade and will be performing at the WASBE Fringe Festival in Utrecht in July 2017.

In addition to his roles as conductor and performer, Haenle teaches conducting at the “BFSM School of Music“ in Krumbach, Bavaria, and drums and percussion at the Municipal Music School in Ulm. A sought after adjudicator and clinician, Haenle serves as a jury member at many wind band competitions throughout Europe and clinician at various German wind band associations. He has written a number of wind band arrangements, which are sold by the publishers “Universal Edition Vienna” (Austria) and “Baton Music” (Netherlands), and have been performed by wind bands throughout Europe.